*
Keller-Doktor Sachverständiger für Feuchteschäden und Schimmelpilzschäden in
Tübingen Reutlingen Ulm Metzingen Bad Urach Herrenberg Rottenburg Horb Nagold Balingen Rottweil Albstadt Sulz Oberndorf Villingen-Schwenningen Pforzheim Esslingen Böblingen Sindelfingen Stuttgart

Keller-Doktor Eberhard Schenk

Sachverständiger für Feuchteschäden
und Schimmelpilzschäden

  • Gutachten bei feuchtem Keller, nassem Keller, Schimmel im Keller  
  • Erkennung, Bewertung, Sanierung von Feuchteschäden in Gebäuden  
  • Gutachten bei Wasserschaden, Hochwasserschaden  
  • Beratung bei Altbausanierung, Kellersanierung, Wasserschadensanierung 
  • Kellerlüftung gegen feuchten Keller und zur Mauertrockenlegung  
  • Lüftungssteuerungen zur Lüftung von Trockenraum, Wohnraum, Weinkeller, Wintergarten                                                                              
Seite drucken 
Anfrage + Auftrag: Keller-Doktor  07473 / 95 12 973
 Beratung: Schimmel-Hotline  09001 / 27 03 45 *

* 1,99 €/min aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, Mobilfunkpreise können abweichen
Keller-Doktor Keller-Doktor
Online-Shop Online-Shop
News News
Aktuell Aktuell
Taupunkt-MultiSteuerung Taupunkt-MultiSteuerung
Taupunkt-Lüftungssteuerung Taupunkt-Lüftungssteuerung
Kellerlüftung Kellerlüftung
Kellerlüftung Beratung Kellerlüftung Beratung
Trockenraumlüftung Trockenraumlüftung
Weinkellerlüftung Weinkellerlüftung
Wohnraumlüftung Wohnraumlüftung
Wintergartenlüftung Wintergartenlüftung
Ventilatoren Ventilatoren
Schimmelberatung Schimmelberatung
Schimmel-Hotline Schimmel-Hotline
Zertifikate Zertifikate
Referenzen Referenzen
Firma Firma
Kontakt Kontakt
Impressum Impressum
Sitemap Sitemap
* 1,99 €/min
aus dem Festnetz der
Deutschen Telekom,
Mobilfunkpreise können abweichen

EU-zertifizierter Schimmelpilz-Gutachter Schenk nach DIN EN ISO/TEC 17024 für Feuchteschäden und Schimmelpilzschäden an Gebäuden

Keller richtig lüften

Sie wollen Muffelgeruch und Schimmel im Keller vermeiden?

Der Schlüssel dazu ist, den Keller richtig zu lüften. Aber wie lüftet man einen Keller eigentlich richtig?

Kellernutzung früher und heute

Früher wurden Keller als Vorratskeller und „Frischhalteraum“ für Feldfrüchte usw. gebaut. Viele davon waren Gewölbekeller mit „Naturboden“. Um diese Keller nicht muffig und schimmelig werden zu lassen, mussten sie regelmäßig gelüftet werden. Entscheidend war hier der richtige Zeitpunkt.

Kellerlüftung zum richtigen Zeitpunkt

  • Viele meinen, den Keller im Sommer zu lüften ist die beste Zeit, weil Wasser in der Wärme schneller verdunstet und alles schnell wieder trocken wird. Das ist jedoch eine dramatische Fehleinschätzung.
    Denn in
    einem Keller, der sich unterirdisch, also im Erdreich befindet, herrschen ganz andere klimatische Verhältnisse als im Freien. Die Folge ist, dass die warme Außenluft sich an den kühleren Kellerwänden und Kellerdecke als Feuchtigkeit niederschlägt.

    Zur Veranschaulichung: Das ist derselbe Effekt, wie bei sommerlicher Hitze ein kühles Bier eingeschenkt wird: auf dem Glas wird die warme Umgebungsluft abgekühlt, die abgekühlte Luft kann weniger Feuchte aufnehmen, auf dem Glas fällt Feuchtekondensat an. Dasselbe passiert in Ihrem Keller — mit der Folge, dass diese Feuchte dann die Grundlage für Schimmelpilze und Muffelgeruch bildet.

  • Im Winter dagegen sind die klimatischen Verhältnisse jedoch genau umgekehrt: der Keller ist wärmer als die Temperaturen im Freien.
    Jetzt sind die idealen Voraussetzungen für die richtige Kellerlüftung. Besonders wenn die Außentemperatur 5 - 10° unter der Raumtemperatur des Kellers liegt, wird die kühlere Außenluft bei Dauerlüftung den Keller trocknen bzw. trocken halten. Das funktioniert auch bei „Schmuddelwetter“, jedoch nicht bei Nebel.

    Noch wichtiger ist das richtige Lüften bei alten Gewölbekellern, speziell wenn diese noch einen „Naturboden“ aufweisen.

 

Was Sie unbedingt vermeiden müssen

Damit die Erdgeschoss-Wohnung im Winter nicht so auskühlen soll, werden die Lüftungsöffnungen im Keller wurden häufig im Zuge von Umbaumaßnahmen „zugemauert“, oder über die Winterzeit mit „Styroporplatten“ dichtgemacht.

Die Folge „unterdrückter“ Kellerlüftung

Es wird das automatisch funktionierende Gefüge ausgehebelt.
Der Grund: D>ie ungedämmten Mauern und der Naturboden geben andauernd Feuchte in den Kellerraum ab. Kann diese Feuchte nicht ablüften, kommt des zu Muffelgeruch und Schimmel. Muffelgeruch geht immer mit Belastung durch Bakterien einher. Wenn es ganz dumm läuft, findet der echte Hausschwamm* gute Wachstumsgrundlagen durch das Überangebot an Feuchte und fehlende Luftzirkulation und eingelagertes Holz.

* Hausschwamm: ein holzzerstörender Pilz, welcher auch in das Mauerwerk einwachsen kann. Ist in div. Bundesländern meldepflichtig.

Schimmelpilz und Hausschwamm verhindern

Sorgen Sie für gründliche Durchlüftung, denn Schimmelpilz und Hausschwamm hassen Zugluft, so wie man sprichwörtlich sagt, der Teufel das Weihwasser hasst.

 

Keine „kalten Füße“ trotz Kellerlüftung

Da die Kellerluft bei schlechter Lüftung eine hohe Luftfeuchte aufweist, wird auch die Kellerdecke feuchter, die Luftporen sind dann mit Wassermolekülen ausgefüllt. Ist die Wand feuchter, ist diese auch kälter. Weil sie feucht ist, ist der Dämmwert schlechter. (Sie frieren auch mit „nassen“ Socken.) Dies bedeutet in der Folge: Der Fußboden des darüber liegenden Wohnraums ist kälter. Oder anders erklärt: Die trockene, aber kühlere Kellertemperatur bewirkt somit einen wärmeren Fußboden in der Erdgeschosswohnung.

Andererseits: Die Dämmung der Kellerdecke, spart bei einem Einfamilienhaus fast soviel Heizenergie, wie die Dämmung sämtlicher Außenwandflächen. – Und dies zu einem Bruchteil der Kosten der Außenwanddämmung.

Fazit: Einen Keller, besonders einen Gewölbekeller muss man im Winter lüften, damit man in der darüber liegenden Wohnung „wärmere Füße“ bekommt.

Und … ein Keller welcher dazu gebaut wurde Obst und Kartoffeln zu lagern, ist nicht unbedingt für die Lagerung feuchteempfindlicher Materialien geeignet.

 
Vollautomatische Kellerbelüftung mit taupunkt-geregelter Lüftersteuerung
Taupunkt-Lüftungssteuerung für effektive Kellerlüftung trocknet feuchte Kellerwände, vermeidet Schimmel dauerhaft, komfortabel und vollautomatisch
 
Abbildung: Hersteller

So wird Ihr Keller vollautomatisch trocken

Wie oben schon erklärt, ist der richtige Zeitpunkt der Kellerlüftung entscheidend für einen trockenen und schimmelfreien Keller. Um den richtigen Zeitpunkt aber immer zu treffen, und nicht aus Versehen wieder Feuchte in den Keller zu lassen, müssten Sie bei der sich oft schnell ändernden Wetterlage fast stündlich aus den Werten von

  • Kellerraumlufttemperatur,
  • Kellerraumluftfeuchte,
  • Kellerwandoberflächentempereatur,
  • Außenlufttemperatur und
  • Außenluftfeuchte

den Taupunkt errechnen und die Kellerfenster entsprechend öffnen oder schließen. Diese mühevolle Arbeit nimmt Ihnen die vollautomatische taupunktgesteuerte Kellerlüftung ab. Die intelligente Taupunkt-Lüftungssteuerung steuert Ventilatoren, die den Keller nur dann lüften, wenn die Außenluft in der Lage ist den feuchten Keller zu trocknen.

Erfahren Sie mehr über die intelligente Kellerlüftung mit der Taupunkt-Lüftungssteuerung.

Noch Fragen? Rufen Sie die Keller-Doktor-Hotline an. Der Keller-Doktor hilft weiter.

 

Muffelgeruch und Schimmel im Keller vermeiden
 
  © Eberhard Schenk Keller-Doktor   Klinglerstraße 16   72116 Mössingen (bei Tübingen)  Tel. 07473 / 95 12 973  
In Tübingen Reutlingen Ulm Metzingen Bad Urach Herrenberg Rottenburg Horb Nagold Balingen Rottweil Albstadt Sulz Oberndorf Villingen-Schwenningen Pforzheim Esslingen Böblingen Sindelfingen Stuttgart
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail