*
Keller-Doktor Sachverständiger für Feuchteschäden und Schimmelpilzschäden in
Tübingen Reutlingen Ulm Metzingen Bad Urach Herrenberg Rottenburg Horb Nagold Balingen Rottweil Albstadt Sulz Oberndorf Villingen-Schwenningen Pforzheim Esslingen Böblingen Sindelfingen Stuttgart

Keller-Doktor Eberhard Schenk

Sachverständiger für Feuchteschäden
und Schimmelpilzschäden

  • Gutachten bei feuchtem Keller, nassem Keller, Schimmel im Keller  
  • Erkennung, Bewertung, Sanierung von Feuchteschäden in Gebäuden  
  • Gutachten bei Wasserschaden, Hochwasserschaden  
  • Beratung bei Altbausanierung, Kellersanierung, Wasserschadensanierung 
  • Kellerlüftung gegen feuchten Keller und zur Mauertrockenlegung  
  • Lüftungssteuerungen zur Lüftung von Trockenraum, Wohnraum, Weinkeller, Wintergarten                                                                              
Seite drucken 
Anfrage + Auftrag: Keller-Doktor  07473 / 95 12 973
 Beratung: Schimmel-Hotline  09001 / 27 03 45 *

* 1,99 €/min aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, Mobilfunkpreise können abweichen
Keller-Doktor Keller-Doktor
Online-Shop Online-Shop
News News
Aktuell Aktuell
Taupunkt-MultiSteuerung Taupunkt-MultiSteuerung
Taupunkt-Lüftungssteuerung Taupunkt-Lüftungssteuerung
Kellerlüftung Kellerlüftung
Kellerlüftung Beratung Kellerlüftung Beratung
Trockenraumlüftung Trockenraumlüftung
Weinkellerlüftung Weinkellerlüftung
Wohnraumlüftung Wohnraumlüftung
Wintergartenlüftung Wintergartenlüftung
Ventilatoren Ventilatoren
Schimmelberatung Schimmelberatung
Schimmel-Hotline Schimmel-Hotline
Zertifikate Zertifikate
Referenzen Referenzen
Firma Firma
Kontakt Kontakt
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
Sitemap Sitemap
* 1,99 €/min
aus dem Festnetz der
Deutschen Telekom,
Mobilfunkpreise können abweichen

EU-zertifizierter Schimmelpilz-Gutachter Schenk nach DIN EN ISO/TEC 17024 für Feuchteschäden und Schimmelpilzschäden an Gebäuden

Kellerlüftung mit Taupunkt-Lüftungssteuerung: kein feuchter Keller mehr, kein Schimmel im Keller

Kellerlüftung ausgezeichnet mit
Goldmedaille für innovative Leistungen 2014

Das Problem: Feuchte Kellerwände durch falsches Keller lüften im Sommer
Kellerlüftung funktioniert anders als Wohnungslüftung

„Endlich wieder Sommer und schönes warmes Wetter — jetzt schnell die Fenster auf und den Keller kräftig durchlüften!“ Haben Sie so auch schon einmal versucht, ihren Keller gründlich zu lüften um den muffigen Kellergeruch loszuwerden? Das ist aber genau das Falsche, denn unkontrolliertes Lüften im Sommer kann zu Schimmel im Keller führen!

Warum manuelle Kellerbelüftung nicht funktioniert

Je wärmer die Luft im Freien ist, desto mehr Feuchtigkeit (Wasserdampf) nimmt sie auf. Diese warme, mit viel Feuchtigkeit "beladene" Luft lassen Sie nun in den Keller wehen. Die Feuchtigkeit schlägt sich nun an den kühleren Kellerwänden nieder. Die Kellerwände werden feucht, im schlimmsten Fall sogar nass. Das kann von Tropfenbildung bis zur Pfützenbildung reichen. Damit provoziert man neuen Modergeruch und bereitet Schimmelpilzen eine Wachstumsgrundlage. Und schon haben Sie Schimmel im Keller.

Kelleräume und Wohnungen im Tiefpaterre oder Untergeschoss (Souterrain) sollten nur nachts oder in den frühen Morgenstunden und bei trockener Außenluft gelüftet werden. Dann ist die Luft draußen kühl und relativ trocken. Wer möchte aber gern "nachts oder in den frühen Morgenstunden" aufstehen, alle Fenster öffnen zum Lüften? Und wann ist dann der Zeitpunkt gekommen, sie wieder zu schließen?

    —► Beschreibung der Kellerlüftung (PDF)    

    —► Fragebogen zur Kellerlüftung (PDF)   

  —► Angebot + Bestellung Kellerlüftung (Online-Shop)   

    —► Ausschreibungstext Kellerlüftung (PDF)    

Die Lösung:
Kellerlüftung (Taupunkt-Lüftungssteuerung) trocknet feuchte Kellerwände komfortabel und sicher

Das Besondere: keine Kondensatbildung

Kellerlüftung / Kellerbelüftung mit Taupunkt-Lüftungssteuerung
Effektive Kellerlüftung mit der Taupunkt-Lüftungs­steuerung: Trocknet feuchte Keller­wände, vermeidet Schimmel dauerhaft, komfor­tabel und voll­auto­matisch.
Foto: Hersteller / Keller-Doktor Schenk, Mössingen

Die intelligente Taupunkt-Lüftungssteuerung ist zur Entfeuchtung von Räumen, wie nassen Kellern, feuchten Kellerwänden, Lagerräumen o. ä. gedacht. Über zwei absetzbare Sensoren wird der Taupunkt innerhalb des zu trocknenden Raumes und der Taupunkt der Luft im Freien bestimmt. Bei geeigneten Luftfeuchte und Temperatur wird der Keller / Raum durch einen angeschlossenen Lüfter (Ventilator) in einstellbaren Intervallen belüftet, wodurch der Keller / Raum entfeuchtet wird.

Das Besondere dieser Lüftungssteuerung:

Die intelligente Taupunkt-Lüftungssteuerung misst nicht nur die Lufttemperaturen im Freien und im Keller, sondern auch die Oberflächentemperatur der Kellerwand (extra Sensor im Gehäuse des Innenfühlers). Nur dadurch kann sichergestellt werden, dass sich auf der Kellerwand kein Kondensat bildet.

Der Taupunkt ist ein Maß für die absolute Luftfeuchte (die Menge an Wasser[dampf] in einem Raum, gemessen in g/m³). Befindet sich der Taupunkt (siehe Taupunkttabelle) außen unter dem Taupunkt der Luft im Raum (= Luft außen ist trockener), wird der Lüfter eingeschaltet. Außerdem zeigt das Gerät Taupunkt, Temperatur und Luftfeuchte an.

    —► Beschreibung der Kellerlüftung (PDF)    

    —► Fragebogen zur Kellerlüftung (PDF)   

  —► Angebot + Bestellung Kellerlüftung (Online-Shop)   

    —► Ausschreibungstext Kellerlüftung (PDF)    

Beratung und Bestellung der Taupunkt-Lüftungssteuerung

Kellerbelüftung mit der Taupunkt-Lüftungssteuerung

HX-Diagramm nach Mollier
HX-Diagramm nach Mollier

Die intelligente Taupunkt-Lüftungssteuerung belüftet den Keller / die Räume nur, wenn die Außenluft überhaupt in der Lage ist Feuchtigkeit aufzunehmen und transportieren zu können. Dies wird mittels einer sog. Taupunktmessung ermittelt. Die Taupunkt-Lüftungssteuerung misst dazu die Lufttemperaturen im Freien und im Keller. Aus den Messwerten der Sensoren errechnet die Steuerung mit Hilfe eines digitalen Computerprogrammes die Tau­punkttemperatur auf Basis des HX-Diagramms. Nur unter Zuhilfenahme des HX-Diagramms lassen sich die optimalen Lüftungszyklen durchführen. Damit kann über das gesamte Jahr kontrolliert die feuchte Kellerluft bzw. Raumluft mit trockener Luft ausgetauscht werden. Und nur dadurch kann sichergestellt werden, dass sich auf der Kellerwand kein Kondensat bildet.

Die Taupunkttemperatur ist das Maß der absoluten Feuchtigkeit in der Luft. Je niedriger diese Taupunkttemperatur ist, je mehr Wasserdampf kann diese aufnehmen und wird durch die Lüftungssteuerung intelligent ausgewertet (siehe auch die Taupunkttabelle). Sollte die Außentemperatur in den Minusbereich gehen, stoppt das Lüftungsprogramm automatisch, um keine Minustemperaturen ins Haus zu bringen. Je nach Raumgröße und Lüftungsbedarf kann zwischen neun verschiedenen Lüftungsintervallen gewählt werden.

    —► Beschreibung der Kellerlüftung (PDF)    

    —► Fragebogen zur Kellerlüftung (PDF)   

  —► Angebot + Bestellung Kellerlüftung (Online-Shop)   

    —► Ausschreibungstext Kellerlüftung (PDF)    

Ich kaufe die Taupunkt-Lüftungssteuerung versandkostenfrei

Besuchen Sie dazu unseren Online-Shop

    —► Angebot + Bestellung Kellerlüftung (Online-Shop)   
 

 ^ 

Dimensionierung des Lüfters / Ventilators für die Kellerbelüftung

Der angeschlossene Lüfter muss an die Raumgröße und Lüftungsvolumen angepasst werden. Die Lüfterleistung (m³/h) sollte etwa dem Rauminhalt des Kellervolumens in m³ entsprechen.

Wichtiger Hinweis:
Wenn der Lüfter ansaugt, muss auch durch eine mindestens gleichgroße Öffnung für Abluft gesorgt werden. Dasselbe gilt, wenn der Lüfter nach außen bläst: dann muss durch eine mindestens gleichgroße Öffnung für Zuluft gesorgt werden. Denken Sie auch an Schutzgitter gegen Insekten, Spinnen, Kleintiere, Blätter u. ä.

Beschaffung des Lüfters / Ventilators für die Kellerbelüftung

Sofern Sie Ihre Taupunkt-Lüftungsteuerung bei mir bestellen, berate ich Sie zur optimalen Platzierung der Zuluft und Abluft, sowie der Platzierung des Innensensors und Außensensors.
Hierzu haben wir einen Fragebogen vorbereitet. Diesen können Sie herunterladen sobald Sie Ihre Kontaktdaten hinterlegt haben.
Auf Wunsch können Sie die Lüfter über mich beziehen. Für optimale Ergebnisse und störungsfreie Langlebigkeit empfehle ich professionelle Handwerkerqualität.
Auf Wunsch vermittle ich Ihnen eine entsprechende Fachfirma zur Montage der effektiven Kellerlüftung.

Bestellen Sie hier die Taupunkt-Lüftungssteuerung:

    —► Beschreibung der Kellerlüftung (PDF)    

    —► Fragebogen zur Kellerlüftung (PDF)   

  —► Angebot + Bestellung Kellerlüftung (Online-Shop)   

    —► Ausschreibungstext Kellerlüftung (PDF)    

Montage der Taupunkt-Lüftungssteuerung

Die Montage ist zwar so einfach wie eine Lampenmontage, aber aus rechtlichen Gründen darf die Installation nur von einer Fachkraft durchgeführt werden, die mit den damit verbundenen Vorschriften vertraut ist. Die VDE Bestimmungen sind einzuhalten. Die Lüftungssteuerung wird an geeigneter Stelle innen an einer Wand montiert. Ebenfalls den Innensensor am besten an der Stelle montieren, die am stärksten von Feuchtigkeit befallen ist. Der Außensensor sollte an einem regengeschützten, schattigen Ort angebracht werden, am besten an der Nordseite des Hauses. Die Sensoren sind betriebsbereit mit einem je 10 m (oder 15 m) langen Kabel steckbar angeschlossen. Lediglich das Stromkabel von der Steuerung zum Lüfter muss noch angeschlossen werden. Betreiben Sie mehrere Ventilatoren für Zuluft und / oder Abluft, empfiehlt es sich, diese über einen externen Schaltverstärker (Schütz o. ä.) und Verteilerkasten anzuschließen (Elektrofachkraft erforderlich!).

    —► Beschreibung der Kellerlüftung (PDF)    

    —► Fragebogen zur Kellerlüftung (PDF)    

Taupunkt-Lüftungssteuerung jetzt mit erweiterter Funktion für Energiesparhäuser

Bei Energiesparhäusern werden Lüfter für die Wärmerückgewinnung eingesetzt. Diese Lüfter arbeiten automatisch alle 70 Sekunden in die eine und 70 Sekunden in die andere Richtung, also alle 70 Sekunden wird zwischen Belüfung und Entlüftung umgeschaltet.

Dazu haben wir unseren Programmpunkt 1 geändert der nun als Dauerlüften geschaltet ist. Die Dauerlüftung ist aber nur aktiv, wenn die Taupunkt-Bedingungen günstig sind, d. h. die Taupunkttemperatur der Außenluft um 5 °C niedriger liegt als die Taupunkttemperatur im Innern. Dadurch erreicht man einen effektiveren Austausch der feuchten Luft in den Innenräumen.

Technische Daten der Lüftungssteuerung:

Betriebsspannung: 230V/50Hz 3,5 Watt
Relais - Schaltstrom: 1 x Um 5 A/ 250 V
Anschlussart: Liftklemmen
LED Duplexanzeige: 2 x LED 12.5 mm rot
Auflösung: 0.1 Grad
Messbereich Temperatur: -26°C bis +76°C
Messbereich Luftfeuchte: 5% bis 99%
Messbereich Taupunkt: -54°C bis +75°C
Genauigkeit: ± 1,8 % ± 3 Digits
Programmanlauf: Tp < = 5° Taupunkt
Abmessungen: Gehäuse: 165 x 155 x 70 mm
Abmessungen: 2 x Fühler: 85 x 85 x 80 mm
Arbeitstemperatur: Fühler: -30°C bis 50°C
Befestigungsart: Wandmontage

9 wählbare Programmintervalle
Programm Lüfter an Intervall Erklärung
0
0
0
Programm gestoppt
1
Dauerlüftung
kein
Für Lüfter mit Wärmerückgewinnung,
Abschalttemperatur -5°C
2
5 min
20 min
3
5 min
30 min
Empfehlung für Sommer
4
5 min
40 min
5
5 min
50 min
6
5 min
60 min
7
5 min
70 min
8
5 min
80 min
Empfehlung für Winter
9
5 min
90 min
10
Software Versions-Nr.
11
Testlauf ohne Taupunktmessung
12 Taupunkt-Differenz-Temp. (2 – 9 °C)
13 Abschalt-Temp. Keller (5 – 25°C)

Expertenwissen: Warum wird der Keller feucht?

Laut Statistik gibt es in Deutschland 2.000.000 Häuser mit teilweise erheblichen Problemen durch Feuchtigkeit in Kellern und Untergeschoßräumen. Durch falsches Lüften kommt zu der bestehenden Feuchtigkeit noch Kondensfeuchte dazu, z B. wenn sich die feuchte Luft eines schwülwarmen Sommertages an den kalten Wänden des Kellers kondensiert.

Warum ist das so? Beim Abkühlen der warmen Aussenluft auf der kalten Kellerwand fällt „Sommerkondensat” aus, weil die abgekühlte Luft nicht mehr soviel Wasser aufnehmen kann als es die warme Luft konnte. Die Folge: Die Mauern saugen sich mit der Kondensfeuchte voll und großflächige Schimmelbildung ist dann nur noch eine Frage der Zeit.

Die Lösung gegen feuchte Kellerwände und Schimmel im Keller:
Eine Kellerbelüftung mit vollautomatischer Taupunkt-Lüftungssteuerung trocknet sicher und komfortabel

Wird in einem Raum die feuchte Luft durch trockenere ersetzt, so erfolgt eine langsame Abtrocknung an der Innenwandoberfläche. Die Feuchtigkeit im Mauerwerk kann so langsam entweichen.

Es gibt aber auch an warmen Tagen sehr trockene Luft, die sich zum Trocknen von feuchten Kellerräumen eignet. wegen der sich oft schnell ändernden Wetterlage müssten Sie fast stündlich aus den Werten von Kellerraumlufttemperatur, Kellerraumluftfeuchtigkeit, Außenlufttemperatur und Außenluftfeuchtigkeit die Taupunkte errechnen und die Kellerlüftung entsprechend einschalten oder ausschalten. Diese mühevolle Arbeit nimmt Ihnen eine automatische taupunkt-gesteuerte Entlüftung ab.

    —► Beschreibung der Kellerlüftung (PDF)    

    —► Fragebogen zur Kellerlüftung (PDF)    

  —► Angebot + Bestellung Kellerlüftung (Online-Shop)   

    —► Ausschreibungstext Kellerlüftung (PDF)    

Der Taupunkt und die Kellerlüftung

Als Taupunkt oder Taupunkttemperatur bezeichnet man die Temperatur, bei der auf einem Gegenstand (bei vorhandener Feuchte) die Kondensatbildung gerade einsetzt. Bei einer gemessenen Raumlufttemperatur und relativen Luftfeuchte kann man schnell die Taupunkttemperatur anhand einer Tabelle ermitteln. Damit ist eine Hilfe gegeben, einem vielleicht möglichen Tauwasseranfall an der Gebäudekonstruktion, meistens an den Außenwänden der Wohnung, vorzubeugen.

Dazu wird ein Thermometer zur Messung der Raumtemperatur und ein Hygrometer zur Messung der relativen Raumluftfeuchte nötigt.

So lesen Sie die Taupunkttabelle

Orange
Ihre gemessene Raumluft-Temperatur in °C
Blau
Ihre gemessene Luftfeuchte in % relativ
Gelb
Im Schnittpunkt finden Sie nun die Taupunkttempreatur in °C.
Wenn Wände oder Möbeln diese Temperatur haben, beginnt sich die daran die Luftfeuchtigkeit in Form von Wassertröpfchen niederzuschlagen.

Die Taupunkttabelle

Taupunkttemperatur in °C
Temperatur
Raumluft°C
relative Luftfeuchte in %
30% 35% 40% 45% 50% 55% 60% 65% 70% 75% 80% 85% 90% 95%
30 10,5 12,9 14,9 16,8 18,4 20,0 21,4 22,7 23,9 25,1 26,2 27,2 28,2 29,1
29 9,7 12,0 14,0 15,9 17,5 19,0 20,4 21,7 23,0 24,1 25,2 26,2 27,2 28,1
28 8,8 11,1 13,1 15,0 16,6 18,1 19,5 20,8 22,0 23,2 24,2 25,2 26,2 27,1
27 8,0 10,2 12,2 14,1 157 17,2 18,6 19,9 21,1 22,2 23,3 24,3 25,2 26,1
26 7,1 9,4 11,4 13,2 14,8 16,3 17,6 18,9 201 21,2 22,3 23,3 24,2 25,1
25 6,2 8,5 10,5 12,2 13,9 15,3 16,7 18,0 19,1 20,3 21,3 22,3 23,2 24,1
24 5,4 7,6 9,6 11,3 12,9 14,4 15,8 17,0 18,2 19,3 20,3 21,3 22,3 23,1
23 4,5 6,7 8,7 10,4 12,0 13,5 14,8 16,1 17,2 18,3 19,4 20,3 21,3 22,2
22 3,6 5,9 7,8 9,5 11,1 12,5 13,9 15,1 16,3 17,4 18,4 19,4 20,3 21,2
21 2,8 5,0 6,9 8,6 10,2 116 12,9 14,2 15,3 16,4 17,4 18,4 19,3 20,2
20 1,9 4,1 6,0 7,7 9,3 10,7 12,0 13,2 14,4 15,4 16,4 17,4 18,3 19,2
19 1,0 3,2 5,1 6,8 8,3 9,8 11,1 12,3 13,4 14,5 15,5 16,4 17,3 18,2
18 0,2 2,3 4,2 5,9 7,4 8,8 10,1 11,3 12,5 13,5 14,5 16,4 16,3 17,2
17 -0,6 1,4 3,3 5,0 6,5 7,9 9,2 10,4 11,5 12,5 13,5 15,5 15,3 16,2
16 -1,4 -0,5 2,4 4,1 5,6 7,0 8,2 9,4 10,5 11,6 12,6 14,5 14,4 15,2
15 -2,2 -0,3 1,5 3,2 4,7 6,1 7,3 8,5 9,6 10,6 11,6 13,5 13,4 14,2
14 -2,9 -1,0 0,6 2,3 3,7 5,1 6,4 7,5 8,6 9,6 10,6 12,5 12,4 13,2
13 -3,7 -1,9 0,1 1,3 2,8 4,2 5,5 6,6 7,7 8,7 9,6 10,5 11,4 12,2
12 -4,5 -2,6 1,0 0,4 1,9 3,2 4,5 5,7 6,7 7,7 8,7 9,6 10,4 11,2
11 -5,2 -3,4 1,8 -0,4 1,0 2,3 3,5 4,7 5,8 6,7 7,7 8,6 9,4 10,2
10 -6,0 -4,2 2,6 -1,2 0,1 1,4 2,6 3,7 4,8 5,8 6,7 7,6 8,4 9,2
Quelle: www.holzfragen.de

    —► Beschreibung der Kellerlüftung (PDF)    

    —► Fragebogen zur Kellerlüftung (PDF)   

  —► Angebot + Bestellung Kellerlüftung (Online-Shop)   

    —► Ausschreibungstext Kellerlüftung (PDF)    

© Eberhard Schenk Keller-Doktor 72116 Mössingen (bei Tübingen)
In Tübingen Reutlingen Ulm Metzingen Bad Urach Herrenberg Rottenburg Horb Nagold Balingen Rottweil Albstadt Sulz Oberndorf Villingen-Schwenningen Pforzheim Esslingen Böblingen Sindelfingen Stuttgart
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail